MTV Schwarmstedt > Kalendar

Trotz klarer Niederlage achtbar geschlagen

von Jörg Mertens

Starke Anfangsphase, dann eingebrochen

Für die A-Jugend des MTV Schwarmstedt gab es beim bisher zu Hause ungeschlagenene Tabellenzweiten HV Lüneburg, erwartungsgemäß nichts zu holen. Die vom Papier her klare 34:20(17:10) Niederlage hielt sich jedoch noch in Grenzen, insbesondere wenn man die Ergebnisse der anderen Staffelkonkurrenten zum Vergleich zieht. Misburg, Neustadt und Hollenstedt sind z.B.mit mehr als 20 Toren Unterschied in Lüneburg untergegangen.
Die erste Viertelstunde sah einen starken und selbstbewußt auftretenden Gast aus Schwarmstedt. Diszipliniert wurden die Vorgaben der Trainer gegen die offensive Lüneburger Abwehr umgesetzt. Die daraus resultierenden Treffer brachten den MTV mit 1:3, 2:4, 4:5 immer wieder in Führung. Beim Stand von 5:5 konnte Torwart Lukas Fischer dann sogar den ersten Strafwurf der Gastgeber parieren. Der Lüneburger Trainer sah sich durch das clevere Schwarmstedter Spiel gezwungen, seine Abwehr auf 6:0-Variante umzustellen. Das sollte dem MTV eigentlich entgegenkommmen, leider jedoch nicht an diesem Tage. Binnen weniger Minuten wurde die Partie aus der Hand gegeben. Etliche aus technischen Fehlern und schlechten Zuspielen resultierende Ballverluste luden den HV zu einfachen Gegenstoßtoren ein. Mit einem 6:0 Lauf konnte Lüneburg auf 11:5 davonziehen. Dieser Abstand pegelte sich bis zur Halbzeit (17:10) ein. Schwarmstedt betrieb einen sehr hohen Aufwand für die wenigen Torerfolge. Schwindende Kräfte waren die Folge. Das setzte sich in der zweiten Hälfte so fort. Zudem konnten sich die MTV Spieler immer weniger auf das sehr kleinlich pfeifende Schiedsrichterduo einstellen, so daß phasenweise nur drei Schwarmstedter Feldspieler auf der Platte standen. Dennoch brachen die Gäste nicht komplett ein und konnten die Halle erhobenen Hauptes verlassen.
Trainer Gordian Qual zum Spiel:"Uns fehlt es vor allem im Angriff an Durchschlagskraft. Zwanzig Tore sind einfach zu wenig. Mit der Abwehr- und Torwartleistung können wir aber durchaus zufrieden sein."
Trainer Jörg Mertens:" Die Mannschaft hat eine Viertelstunde lang eine sehr gute Leistung abgeliefert. Dann brach sie unerklärlicher Weise ein. Es mangelt vorne an Variabilität, Präzision und Cleverness. Zudem fehlt es oft an der Spritzigkeit und Handlungsschnelligkeit. Da sind uns die anderen Teams aktuell überlegen. Da das nächste Spiel erst in drei Wochen statfindet, haben wir nochmals Gelegenheit uns für den Ligaendspurt zu rüsten. Unser Ziel ist es, endlich wieder Punkte zu holen"
Für den MTV spielten:
Lukas Fischer (TW), Alexander Albert (2), Jonas Heiken, Thomas Mull, Manuel Kizakis (4), Janik Mertens (1), Janus Niebuhr (11/davon 5x7m), Jan Zuidema, Bennett Volbers, Paul Clemens(2/1), Jost Oehlerking

Starker Rückhalt für seine Mannschaft: Torwart Lukas Fischer

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und Text

Zurück